Berichte 2024


Methanolertag auf der Stocki

Samstag 22. Juni 2024. Es ist wieder Methanolertag auf dem Flugplatz Stocki. Trotz schlechtem Wetter fanden viele Piloten den Weg auf den Modellflugplatz Stocki.

 

Es war ein Tag an dem die guten, alten Methanolermotoren im Zentrum standen.  Der Regen zu Beginn des Nachmittags wurde genutzt um zu fachsimpeln und um unter dem grossen Sonnenschirm die letzten Einstellungen an den Motoren vorzunehmen.

 

Vom kleinen 2-Takter bis hin zum 4-Takter Boxermotor war alles vertreten. Auch einige nostalgische Fundstücke, wie ein original Taxi II oder ein Snoopy, fanden den Weg auf die Stocki.

 

Als sich dann die Sonne am späteren Nachmittag zeigte wurde geflogen was das Zeug hielt. In Formation, mal hoch, mal tief und manchmal ein wenig zu tief.

 

Auch Notlandungen auf Grund von unvorhergesehen Motorenabstellern waren wie in alten Tagen normal und wude von allen betroffenen Piloten gekonnt ausgeführt.

 

Zum Znacht gab es Pouletflügeli vom Grill und ein kühles, selbstgebrautes Bier von Patrick frisch, vom Zapfhahnen. So neigte sich ein toller Tag, welcher ganz im Zeichen der Methanolmotoren und Kameradschaft stand, dem Ende entgegen. 

 

Vielen Dank Patrick für die Organisation. Das war ein rundum gelungener Anlass!

 

weiter zu den Bildern



Wettbewerb

Am Samstag 25. Mai 2024 fand auf unserem Flugplatz die interne Flugmeisterschaft statt. Diese wurden von Hämpu organisiert und durchgeführt.

 

Die Meisterschaft beinhaltete drei separate Disziplinen, welche über den ganzen Tag verteilt waren.

Hämpu begrüsste die zahlreich erschienen Piloten um 09.30 Uhr zum Briefing. Die 1. Disziplin war ein Mini-Akro-Speed-Contest. Darin mussten vier Flugfiguren während einer Minute in gleicher Reihenfolge so oft als möglich geflogen werden.

 

Figur 1: Looping + Leerflug
Figur 2: Rolle + Leerflug

Figur 3: 10 Meter Messerflug + Leerflug

Figur 4: 10 Meter Rückenflug + Leerflug

 

Ein kompletter Durchgang ergab 100 Punkte. Für jede vergessene oder misslungene Figur wurden 25 Punkte abgezogen. Adi und Martin W. lieferten sich von Anfang an ein Kopf an Kopf Rennen und schenkten sich nichts. Am Ende hatte Adi die Nase vorn. Die Top 3 dieses Durchgangs waren:

 

Platz 1: Adi

Platz 2: Martin W.

Platz 3: Jürg

 

Die 2. Disziplin war der Fun Contest “Touch and Go”. In dieser Disziplin mussten die Piloten innerhalb von 8 Minuten so viele Touch and Go’s wie möglich machen. Nach jedem Touch and Go musste mindestens wieder eine Flughöhe von 10 Metern erreicht werden.

 

Auch hier wurde hart gekämpft. Der Einte oder andere Pilot riskierte ein wenig zu viel und liess das Fahrwerk des Modells auf der Piste liegen. Auch in dieser Disziplin hatten am Ende Adi und Martin W. die Nase vorne. Die Top 4 dieser Disziplin waren:

 

Platz 1: Adi

Platz 2: Martin W.

Platz 3: Adolf und Alex M.

 

Als alle Teilnehmer ihren Durchgang beendet hatten, war auch schon das Cheminée eingefeuert und bereit zum Grillieren. Nach dem reichhaltigen Mittagessen konnten sich die Piloten noch mit Kaffee und Kuchen stärken.

 

In der 3. Und letzten Disziplin mussten die Piloten ihr segelfliegerisches Können im Thermikflug unter Beweis stellen. Das Ziel war es, mit dem Segler möglichst lange oben zu bleiben. Die beiden Favoriten Adi und Martin W. starteten zuerst. Leider war die Thermik dürftig und Beide mussten schon bald wieder zur Landung ansetzten. Andere Piloten hatten ein wenig mehr Glück. Jürg war schon im Landeanflug als es Plötzlich nach Oben ging. So konnte Jürg seinen Segler wieder auf rund 300 Meter hochschrauben. Adolf nutzte diese Thermikblase auch aus und die Beiden schenkten sich nicht. Jeder Meter wurde ausgenützt. Am Ende hatte Jürg leicht die Nase vorn. Die Top 3 dieses Durchgangs waren:

 

Platz 1: Jürg

Platz 2: Adolf

Platz 3: Andreas

 

Zu guter Letzt gab es die Rangverkündigung und die Preise. Keiner der Piloten musste mit leeren Händen nach Hause. Auf dem Gabentisch waren Gutschiene, Leim und viele andere Dinge die ein Modellbauer immer gut gebrauchen kann. Alleine dafür hat sich die Teilnahme gelohnt.

 

Eine durch und durch gelungen interne Meisterschaft, welche von Hämpu in diesem Jahr das 1. Mal organisiert und durchgeführt wurde.

 

Besonders freuen konnten wir uns über die Leistung von Gian. Der jüngste Pilot an diesem Tag folg alle 3 Disziplinen mit und hat diese mit Bravour gemeistert! Bravo Gian! Mach weiter so!

 

Vielen Dank an Hämpu für die Organisation dieses Anlasses!